Rückschau 2017, Dankeschön und ein Ausblick auf 2018

Ein Blick in die Schatten zwischen den Feiertagen! Auch für Shadowrun geht das Jahr 2017 vorbei und die deutschen Schatten schauen auf erfolgreiche Monate zurück.

Mit „State of the Art ADL“ ist der erste, rein deutsche Regelergänzungsband bei Pegasus erschienen, wir haben zwei deutsche Abenteueranthologien veröffentlicht, die Romane sind endlich herausgekommen, die Übersetzungen sind alle erratiert und ergänzt publiziert worden und mit dem Tarot-Event haben wir ein neues Kapitel im Metaplot-Universum der Sechsten Welt aufgestoßen. Wir sind zufrieden. Und das liegt nur daran, dass ihr zufrieden seid. Wir können gar nicht genug betonen, wie großartig die Shadowrun-Fan-Community ist, wie sehr uns die Fans mit ihrer Treue, ihren Ideen und ihrem Feedback begeistern und natürlich auch mit ihrem Spielspaß in den heimatlichen Runden.

Vielen Dank dafür! Dies und unsere Liebe zur Welt in den Schatten sind unser Motor.

Und als Chefredakteur muss ich genauso meinen Hut vor meinem Team ziehen, ohne das diese qualitativ hochwertigen Produkte, Übersetzungen wie Eigenproduktionen, überhaupt gar nicht möglich wären. Autoren, Übersetzer, Lektoren, Illustratoren, Kartographen, Regelfüchse ... sie alle sorgen mit Herzblut dafür, dass Shadowrun bei Pegasus und die ADL in der Sechsten Welt sich so präsentieren, wie ihr, die Fans, sie kennt. Und zwar, weil sie Shadowrun genauso toll finden wie ihr. Genau deswegen werden wir im Jahr 2018 nicht mit unserem Engagement aufhören. Ganz im Gegenteil. Die Amerikaner legen mit zusätzlichen Regelbänden und Quellenbüchern (wie etwa dem Buch über Trolle und Orks oder dem Buch über Gefahren in den Schatten) vor, die wir natürlich in bewährter Qualität übersetzen und erweitern werden. Aber es kommen auch die ersten deutschen Romane bei Pegasus, beginnend mit „Iwans Weg“ im März. Es kommen neue Abenteuer, darunter eine komplette Kampagne in Berlin. Ab Januar werden die ersten ADL-PDFs erscheinen, beginnend ebenfalls mit einem Zusatz zu Berlin. Und es kommt eine Quellenbox über Hamburg, die im Inhalt der Seattlebox sicherlich nicht nachstehen wird.

Wir freuen uns und ölen schon mal unsere Tastaturen, stellen die Energydrinks für die Nachtarbeit kalt und halten den Traubenzucker bereit. Und freuen uns, wenn ihr euch auch freut: Auf die großen Ereignisse, die ihre Schatten auf uns alle werfen.

Mit besten Grüßen,
Tobias Hamelmann

»Hoi Chummer, Willkommen in den deutschen Schatten.«